Sportärztezeitung 02/2018

Schädel-Hirn Trauma
Häufige Verletzung im Sport mit gravierenden Folgen?


Er passiert häufig - vor allem im Wettkampfsport: der Kopfanprall. Sei es durch einen Sturz, einen Kopfball, im Kontaktsport. Schlimmstenfalls ist die Folge ein Schädel-Hirn Trauma. Am Bekanntesten ist das gehäufte Vorkommen solcher Verletzungen im Kampfsport, aber auch im Mannschaftssport wie Fußball, Hockey, Eishockey und natürlich im Vollkontaktsport American Football, dem aktuell wohl prominentesten Beispiel.

Downloaden Sie den vollständigen Artikel hier.


Autoren:
Vanessa Hubertus und Prof. Dr. med. Peter Vajkoczy, Klinik für Neurochirurgie,Charité Universitätsmedizin Berlin


rbb Praxis, 28.03.18: Gehirnerschütterung im Sport
Im Oktober 2016 fand in Berlin die 5. Internationale Konsensuskonferenz zur Gehirnerschütterung im Sport statt.


Dr. Thomas de Maizière, MdB
Bundesminister des Innern a.D.


Nach dem Sportunfall
ist vor der Heilung



Expertise zum „Umgang mit Schädelhirnverletzungen im deutschen Spitzensport“

© 2018 ZNS - Hannelore Kohl Stiftung | Datenschutz | Impressum | info@hannelore-kohl-stiftung.de